+49 40 35097 -270
info@stiftung-schifffahrtsstandort.de

Förderung

Bedingungen für die finanzielle Unterstützung der Berufsausbildung

Die Ausbildung, Qualifizierung und Fortbildung von nautischem und technischem Seepersonal am Standort Deutschland soll forciert werden. Ziel des Förderkonzeptes ist es, ein möglichst großes Maß an Schifffahrts-Know-how in Form von hochqualifizierten Seeleuten am maritimen Standort Deutschland langfristig zu sichern. Die Grundlagen für eine finanzielle Unterstützung der Ausbildung, Qualifizierung und Fortbildung durch die Stiftung sind in § 7 FIRG und der Satzung der Stiftung niedergelegt.

Im Einzelnen wird von der Stiftung auf Antrag eine finanzielle Unterstützung für die Ausbildung von Schiffsmechanikern, Technischen Offiziersassistenten und Nautischen Offiziersassistenten sowie die Qualifizierung von Offizieren (sog. „Ausfahren der Patente“) gewährt. Diese finanzielle Unterstützung der Berufsausbildung beträgt für die Ausbildung von Schiffsmechanikern, Technischen Offiziersassistenten und Nautischen Offiziersassistenten bis zu 10.500 Euro jährlich, für die Qualifizierung von Offizieren bis zu 24.000 Euro jährlich. Zudem ist ein Anreizsystem zur Ausbildung von arbeitslosen Jungoffizieren umgesetzt worden – der Förderzeitraum für Offiziere wird um bis zu 4 Quartale verlängert, soweit ein Zeitraum der Arbeitslosigkeit nachgewiesen wird. Zusätzlich wird die Förderung für bis zu vier Quartale auf 7.125 Euro pro Quartal erhöht, wenn ein vorher arbeitsloser Offizier beschäftigt wird (was ebenfalls nachgewiesen werden muss).

Unterstützungsberechtigt sind Unternehmen mit Sitz im Geltungsbereich des Grundgesetzes, die Ausbildungsplätze auf ihren Seeschiffen bereitstellen.

Die Anträge auf finanzielle Unterstützung der Berufsausbildung sind pro Quartal zu stellen, wobei die Frist zur Einreichung der Anträge 2019 im Original für das I. Quartal am 01. April 2019, für das II. Quartal am 01. Juli 2019, für das III. Quartal am 30. September 2019 und für das IV. Quartal 2019 am 02. Januar 2020, jeweils um 18.00 Uhr, endet.

Es gelten insbesondere folgende Bedingungen für die Schiffe, auf denen die Auszubildenden beschäftigt sind:

  • Eintragung in einem inländischen Schiffsregister
  • Führen der deutschen oder einer anderen EU-Flagge
  • Nichtführen der Bundesdienstflagge oder der Landesflagge eines deutschen Bundeslandes
    Weitere Voraussetzung ist u.a., dass die Auszubildenden in Deutschland sozialversicherungspflichtig sind und für sie Sozialabgaben abgeführt werden. Ein Rechtsanspruch auf Förderung besteht nicht.

Anträge auf finanzielle Unterstützung der Berufsausbildung können (im Original) unter Verwendung des auf der Website hinterlegten Antragsformulars bei der Stiftung eingereicht werden. Weitere Details sind der Kurzübersicht zu den Voraussetzungen für die finanzielle Unterstützung der Berufsausbildung durch die Stiftung sowie den ausführlichen Bedingungen für die finanzielle Unterstützung der Berufsausbildung zu entnehmen.



Daneben hat die die Stiftung für die Jahre 2014 bis 2018 auf Antrag Fortbildungsmaßnahmen (Lehrgänge) finanziell unterstützt, die als Grundlage für die Ausstellung von Dokumenten für das nautische und technische Seepersonal vom Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) bzw. der Berufsgenossenschaft für Transport und Verkehrswirtschaft (BG Verkehr) zugelassen sind.

Ab dem Jahr 2019 wird die finanzielle Unterstützung von Fortbildungsmaßnahmen (Lehrgänge) ausgesetzt. Anträge auf finanzielle Unterstützung von Fortbildungsmaßnahmen (Lehrgänge) können daher derzeit nicht bei der Stiftung gestellt werden.

Weitere Informationen

Berufsausbildung

  • Antrag auf finanzielle Unterstützung der Berufsausbildung von nautischem und technischem Seepersonal durch die Stiftung Schifffahrtsstandort Deutschland
    Download PDF
  • Bedingungen für die finanzielle Unterstützung der Berufsausbildung von nautischem und technischem Seepersonal durch die Stiftung Schifffahrtsstandort Deutschland für Unterstützungen ab dem 1. Januar 2019
    Download PDF
  • Kurzübersicht zu den Voraussetzungen für die finanzielle Unterstützung der Berufsausbildung durch die Stiftung Schifffahrtsstandort Deutschland
    Download PDF